Frauenberatungsstelle und Frauenberufszentrum Oberpullendorf wurden den aktuellen Schutzmaßnahmen angepasst und sind für Ihre Anliegen erreichbar!

 

Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus (COVID-19) in der Beratung

 

Tragen Sie eine Mund-Nasen-Schutz-Maske!

Bei Betreten der Beratungsstelle und während des Wartens auf den Termin ist in jedem Fall die MNS-Maske zu tragen.

Über das allfällige Ablegen der MNS-Maske während des Beratungsgesprächs vereinbaren Sie sich bitte mit Ihrer Beraterin.

Kommen Sie pünktlich zu Ihrem Termin!

Bitte betreten Sie die Beratungsstelle erst unmittelbar vor Ihrem vereinbarten Termin. Der Wartebereich kann nur sehr kurz genutzt werden, um die Einhaltung der Abstandsregeln sicher zu stellen.

Waschen Sie Ihre Hände!

Reinigen Sie bitte bei Betreten der Beratungsstelle Ihre Hände gründlich mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel.

Halten Sie Distanz!

Halten Sie einen Abstand von einem Meter zwischen sich und allen anderen Personen, im Falle des Ablegens der MNS-Maske während der Beratung beträgt der Mindestabstand zwei Meter.

Verzichten Sie auf das Händeschütteln! Bitte verwenden Sie allenfalls alternative Formen der Begrüßung, wie z.B. Kopfnicken, leichte Verbeugung oder Ihre eigene kreative Form

Achten Sie auf Ihre Atemhygiene! Halten Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch bedeckt und entsorgen Sie dieses sofort!

Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten erkrankt zu sein, dürfen Sie die Beratungsstelle nicht betreten! Rufen Sie in diesem Fall bitte 1450 an.

 

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

stehen wir zur Terminvereinbarung zur Verfügung!

(Bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter, wir rufen Sie zurück!)

 

Frauenberatungsstelle Tel: 02612/42905 Email: office@frauen-op.at

Frauenberufszentrum Tel: 02612/42790 Email: sabrina.tiewald@frauen-op.at
 
 
 

 

 

Wenn Sie von Gewalt betroffen sind, finden Sie auch Hilfe unter:

* 24 Stunden Frauenhelpline: 0800 222 555

* Notrufnummer der Polizei: 133

To top

Mentorinnen gesucht!

Mentees gesucht!

Wir freuen uns, dass Frauen- und Mädchengesundheit nun auch im Burgenland verstärkt zum Thema wird.

Mit finanzieller Unterstützung von Frauen- und Sozialreferat des Landes Burgenland erweitern und vertiefen die Frauenberatungsstellen ihre Arbeit in diesem Bereich.

Um sicherzustellen, dass interessierten Frauen und Mädchen diese Einrichtungen auch tatsächlich in Anspruch nehmen können, wurden unter dem Titel FEMININA die Frauenberatungsstellen auch Anlaufstellen für Frauen und Mädchengesundheitsthemen.

Dies gewährleistet die Nutzung des hier vorhanden Know-how, der langjährig aufgebauten Netzwerke und der infrastrukturellen Ressourcen der Beratungsreinrichtungen in allen burgenländischen Bezirken.

Projektkoordinatorin Frauenberatungsstelle Oberpullendorf Mag.a Ester PASSONI

Tel: 02612/42790, E-Mail: ester.passoni@frauen-op.at

 

 

WomEN-Puls ein INTERREG-Projekt durchgeführt im Auftrag des DAFF

WomEn-Puls Karriereförderung von Frauen im öffentlichen Dienst

Ein Kooperationsprojekt mit PartnerInnen aus Österreich (Steiermark und Burgenland) und aus Ungarn (Komitate Zala und Vas)
WomEn-Puls ATHU116 Project co-funded by European Union funds (EFRE)

 

Frauen stehen aufgrund ihres sozialen Geschlechtes – Genderrolle - in den unterschiedlichen Lebensphasen vor besonderen beruflichen Herausforderungen.

Im Projekt WomEn-Puls wird auf diese Herausforderungen eingegangen mit dem Ziel, die Karrierechancen von Frauen im öffentlichen Bereich zu steigern. Dabei liegt der Fokus – neben Frauen und deren Rahmenbedingungen – auch auf den Strategien, Strukturen und Kulturen von Organisationen.

 

Projektspezifische Ziele

• Entwicklung eines bilateralen Weiterbildungsprogrammes zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen durch die Erarbeitung eines Toolkits zur Kompetenzentwicklung.

• Sensibilisierung von DienstgeberInnen und DienstnehmerInnen in Bezug auf die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen, Stärkung des Genderaspektes durch die Umsetzung von gemeinsamen Weiterbildungen.

• Schaffung einer grenzüberschreitenden, strategischen institutionellen Kooperation in Bezug auf das Thema. In der ersten Phase des Projektes wird eine Erhebung mit folgenden Schwerpunkten durchgeführt:

• Befragung von Dienstnehmerinnen (Vertragsbedienstete, Beamtinnen) in unterschiedlicher Lebenssituation/Alter.

• Befragung von Führungskräften, EntscheidungsträgerInnen und relevanten AkteurInnen zur Gleichstellung von Frauen und Männern in ihren jeweiligen Organisationen/Abteilungen.

• Kennenlernen von Best Practice Beispielen zum Thema Gender Mainstreaming im öffentlichen Dienst und der Privatwirtschaft.

• Ausblick auf EU-Ebene.

 

In der zweiten Phase des Projektes wird auf Basis der Ergebnisse der Erhebung ein Ausbildungsprogramm (Toolkit) entwickelt:

• Das Toolkit wird mit zielgruppenspezifischen Sensibilisierungsaktivitäten ergänzt.

• Als Ergebnis dieser Maßnahmen wird die Arbeitsmarktlage und Gleichstellung von Frauen im öffentlichen Dienst verbessert, ihre Aufstiegschancen erhöht.

• Um die entwickelten Ergebnisse langfristig nachhaltig anwenden zu können wird ein grenzüberschreitendes institutionelles Netzwerk mit einem Strategiepapier bzw. mit einem Aktionsplan etabliert.

 

Mag.a Ester Passoni, Projektkkordinatorin

Mail: ester.passoni@frauen-op.at  Tel: 02612-42790

FEMskill - INTERREG Projekt für Gründerinnen

Projektzusammenfassung

Zahlreiche nationale und internationale Recherchen und Studien haben die Bedeutung von Unternehmerinnen im Wirtschaftsleben hervorgehoben. Obwohl die Zahl der Unternehmerinnen leicht im Steigen ist, stoßen sie bei der Gründung und Führung eines Unternehmens in der Regel auf mehr Schwierigkeiten als Männer. Klassisch ist jedoch die Unterrepräsentation von Unternehmerinnen in der Wirtschaft. Zu den typischen Schwierigkeiten zählen u.A.: Zugang zu Finanzierung, Trainings, Vernetzung und Vereinbarkeit von Unternehmen und Familie, die im Programmbereich eine prominente Rolle spielen.
In den letzten Jahren wurden verschiedene Initiativen ins Leben gerufen, um Unternehmerinnen zu unterstützen, jedoch gibt es nach wie vor kein spezifisches Weiterbildungs- oder Förderprogramm, das die wirtschaftliche Situation und Kompetenzentwicklung von Unternehmerinnen im Programmbereich verbessert, wobei spezifisch auf die AT-HU Grenzregion eingegangen wird und Entwicklungsaussichten anregt und erweitert werden.
In diesem Projekt wird eine komplette, von einem Multimodul-Trainingsprogramm unterstützte Mentoring-Methodik verwendet, die zuvor von einem internationalen Konsortium - mit beiden HU PP - entwickelt wurde. Durch ihre Umwandlung in eine grenzüberschreitende Struktur wird eine aktualisierte Mentoring-Methodik mit dem Fokus auf der Lösung der spezifischen Herausforderungen der Grenzregion entwickelt. In 2 Mentoring-Wirkungsbereichen werden dann die Rekrutierung, Vorbereitung und der Aufbau bilateraler Beziehungen durchgeführt. Das Besondere daran ist, dass die Ergebnisse auf bilateraler Ebene mehmals zusammengefasst und genutzt werden. Mit den Teilnehmern des Mentoring-Programms und den PP als Gründungsmitglieder wird die grenzüberschreitende Gemeinschaft FEMskill gegründet und ihre Online-Plattform eingerichtet.
Die Kommunikationsaktivitäten werden durch Sensibilisierungsmaßnahmen im Thema Unternehmerinnen und Frauen in der Wirtschaft vervollständigt.

 

Übergeordnetes Projektziel:

Verbesserung der Wirtschafts-/Marktlage von Unternehmerinnen in der österreichisch-ungarischen Grenzregion durch grenzüberschreitende Durchführung des gemeinsamen „Kompetenzentwicklungs-Mentoring“ und Aufbau einer bilateralen Gemeinschaft

Förderprogramm: INTERREG V-A Österreich-Ungarn

Projekttitel: Verbesserung der Wirtschafts-/Marktlage von Unternehmerinnen durch gemeinsames Mentoring und Aufbau einer bilateralen Gemeinschaft

Projektakronym: FEMskill

Projektnummer: ATHU127

Projektlaufzeit: 24 Monate (01.01.2020 - 31.12.2021)

 

Projektpartner:

LP1 - Stiftung für Wirtschaftsentwicklung Kisalföldi (Lead Partner)

PP2 - Industrie- und Handelskammer des Komitats Győr-Moson-Sopron

PP3 - Dachverband burgenländischer Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstellen

 

Gesamtbudget des Partners:  € 175.000

Finanzierungsbeiträge: 85% EFRE Kofinanzierung (€ 148.750), 15% Eigenmittel (€ 26.250)

 

Gruppe FRAUENRAUM

Die Frauenberatungsstelle Oberpullendorf öffnet einmal im Monat, am FREITAG von 9.00 – 12.00 Uhr ihre Türen für Frauen, die Lust haben auf Austausch und Vernetzung, kreative Angebote und themenspezifische Informationsvormittage.

 

Termine im 2. Halbjahr 2020:

 

Freitag, 18. September

Freitag, 16. Oktober

Freitag, 20. November

Freitag, 18. Dezember

 

HERZLICH WILLKOMMEN, LIEBE FRAUEN! Die Teilnahme ist kostenlos, unverbindlich und offen für alle interessierten Frauen! Ich freue mich auf Sie/Euch, wie auch auf Ihre/Eure Wünsche und Anregungen für die Gestaltung weiterer „Frauenraum“-Treffen! Um Anmeldung wird gebeten!

Kontakt: DSA Katharina Müllner Sozialarbeiterin Mal- und Gestaltungstherapeutin

Tel. 02612/45934, 42905 katharina-muellner@frauen-op.at  www.frauen-op.at

 

 

 

AKTUELLE TERMINE IN DER FRAUEN- UND FAMILIENBERATUNGSSTELLE

Herbst 2020 in der Frauenberatungsstelle

 

 

G e p l a n t : DEUTSCHKURS für Migrantinnen Niveau A1/A2/B1  in Oberpullendorf

Mit besseren Deutschkenntnissen erhöhen Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie verstehen die österreichische Kultur besser und können sich besser verständigen in der Schule, im Kindergarten, bei Behörden oder bei Arztbesuchen.

Kursziel: Basiskenntnisse in Grammatik und Wortschatz Verbesserung der Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Verbesserung des Leseverständnisses Strategien zur eigenständigen Erweiterung der sprachlichen Kompetenzen nach dem Kurs

Nach Möglichkeit: Erwerb des ÖSD-Diploms (Niveau A2)

Termine:    28.09. - 23.10.2020

Intensivkurs! Montag - Freitag 08.30 bis 12.00 Uhr

Methode:

  • Lernen anhand neuester didaktisch-methodischer Kenntnisse

  • Einzel- und Gruppenarbeit

  • Einsatz diverser Medien (PC, CD, Videos, etc.)

  • Kreative Methoden (Farben, gruppendynamische Übungen)

  • Hausübungen zur Vertiefung des Gelernten

Kursleitung: Marina Mate-Tokar

Kursort: Seminarraum der Arbeiterkammer Oberpullendorf

 

Information & Anmeldung:

Frauenberatungsstelle Oberpullendorf 

Spitalstraße 11, 7350 Oberpullendorf

Tel: 02612/42905 E-Mail: office@frauen-op.at

 

 

RECHTSBERATUNG vertraulich und kostenlos - 14-tägig

durch Mag.a Tamara NEUBAUER aus der Kanzlei Dax & Partner

Anmeldung erforderlich! Frauenberatungsstelle: Tel. 02612/42905

Finanziert über das Frauenreferat, Landesrätin Astrid Eisenkopf!

 

 

AKTUELLE TERMINE IM FRAUENBERUFSZENTRUM (FBZ)

Frauenberufszentrum

Berufsorientierung, Qualifizierung und Weiterbildung für Frauen & Mädchen

 

 

 

Kompetenzanalyse "Zeig, was du kannst!" 10. September bis 01. Oktober 2020

jeweils Donnerstag von 8.30 Uhr - 12.30 Uhr

Weitere Termine: 05. bis 26. November 2020

Anmeldung erforderlich im Frauenberufszentrum!

 

Workshopreihe "Wissen, was ich will" 31. August bis 30. Oktober 2020 (ausgebucht!)

Weitere Termine: 09.11. 2020 bis 29.01.2021 weiters 01.02. bis 31.03.2021

Anmeldung erforderlich im Frauenberufszentrum oder bei Ihrer AMS Betreuerin/ Ihrem AMS Betreuer!

 

INFO-Tage zum Frauenberufszentrum fiden derzeit nicht statt, die Zubuchung erfolgt direkt über Ihre AMS-Beraterin oder Ihren Berater

 

Information & Terminvereinbarung: Mo - Do   8.00 - 14.30 Uhr, Fr 8.30 - 11.30 Uhr

Tel. 02612/42790   E-Mail: fbz@frauen-op.at

 

 

Copyright Frauenberatungsstelle Oberpullendorf | Design & Umsetzung Alex Riederer's webfactory